Betty-Hirsch-Schule

Mit allen Sinnen lernen

Projektorientiertes und jahrgangsübergreifendes Arbeiten sowie vielfältige Kooperationen in den Bereichen Kunst, Kultur und Sport fördern die  gesellschaftliche Teilhabe und gehören zum Profil der Schule. Punktschrift, optische und elektronische Hilfsmittel sowie eine spezifische Methodik und Didaktik eröffnen blinden und sehbehinderten Kindern den Zugang zu sämtlichen  Unterrichtsinhalten und moderner Computertechnologie.

Kinder ohne Seheinschränkungen profitieren auf andere Art von den Vorteilen der inklusiven Schule. Das Lernen und Begreifen mit allen Sinnen, die Stärkung der Eigenständigkeit und der sozialen Kompetenzen, das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen sind wichtige pädagogische Leitlinien.

Besondere Kennzeichen:

  • Kleine Lerngruppen (4 bis 15 Schülerinnen und Schüler)
  • Lehrkräfte mit Zusatzqualifikationen
  • Individuelle Förderung und Betreuung
  • Ganztagsangebote inkl. Verpflegung
  • Lernen fürs Leben: Handlungsorientierung
  • Förderung kognitiver, sozialer und kommunikativer Kompetenzen
  • Besondere Medienausstattung
  • Musisch-ästhetische Erziehung (Musik, Kunst, Theater)
  • Außerschulische Kooperationen